Sachverständigengesellschaft Dr. Portz mbH
öffentlich bestellte und vereidigte Sachverständige

Industriebaurichtlinie

Die Industriebaurichtlinie ist bei der Beurteilung von Industriebauten anzuwenden

Industriebauten sind Gebäude oder Gebäudeteile im Bereich der Industrie und des Gewerbes, die der Produktion (Herstellung, Behandlung, Verwertung, Verteilung) oder Lagerung von Produkten oder Gütern dienen.

Durch die Industriebaurichtlinie werden folgende Begriffe definiert:

  • Brandabschnitt
  • Brandabschnittsfläche
  • Brandbekämpfungsabschnitt
  • Grundfläche des Brandbekämpfungsabschnitts
  • Brandbekämpfungsabschnittsfläche
  • Geschoss
  • Ebene
  • Einbauten
  • Erdgeschossige Industriebaute
  • Brandsicherheitsklassen
  • Brandschutzklassen
  • Sicherheitskategorien
  • Werkfeuerwehr

In diesem Regelwerk werden Festlegungen bezüglich Industriebauten getroffen zu:

  • Verfahren
  • Allgemeinen Anforderungen
  • Anforderungen an Baustoffe und Bauteile sowie Größe der Brandabschnitte im Verfahren ohne Brandlastermittlung
  • Anforderungen an Baustoffe und Bauteile sowie an die Größe der Brandbekämpfungsabschnitte unter Verwendung des Rechenverfahrens nach DIN 18230-1
  • Zusätzlichen Bauvorlagen
  • Pflichten des Betreibers

Stand der Einführung der neuen Industriebaurichtlinie in den Bundesländern

In einer Reihe von Bundesländern ist die neue Industriebaurichtlinie (Stand Mai 2019) bereits bauaufsichtlich eingeführt worden.
FassungAnmerkung
Baden-WürttembergJul 14eigene Fassung
BayernJul 14eigene Fassung mit redaktionellen Anpassungen
BerlinJul 14
BrandenburgJul 14
BremenJul 14
HamburgJul 14
HessenJul 14
Mecklenburg-VorpommernSep 15eigene Fassung
NierdersachsenDez 03eigene alte Fassung
Nordrhein-WestfalenFeb 15eigene Fassung
Rheinland-PfalzJul 14eigene Fassung
SaarlandJul 14
SachsenJul 14
Sachsen-AnhaltJul 14
Schleswig-HolsteinJul 14
ThüringenJul 14